Essen fassen!

Meistens haben wir uns aus der Kühlbox selbst versorgt, aber so dann und wann müssen wir uns dem Abenteuer, der Lust oder dem Schrecken der auswärtigen Nahrungsaufnahme hingeben.

27.04.12 Frühstück im Panera Bread. Sandwich, Creamcheese-Bagel, Cinnamonroll, dazu ganz brauchbarer Kaffee

28.04.12 Wiederholungstat im Panera mit der Variante Bearclaw

29.04.12 Complimentary Breakfast im Main Stay. Jerry’s Bemerkung dazu: Free Breakfast ist eher eine Drohung als eine feine Sache. Abendessen im OBBS = Outer Banks Brew Station

01.05.12 Abendessen im Palmico’s Jack. Nicht jedes Lokal mit Seeblick bietet schlechtes Essen. Es gab 1/2 Rack Ribs und Seafood Combination.

02.05.12 International House of Pancake

03.05.12 Complimentary Breakfast im  Days Inn.  Für USA-Verhältnisse reichhaltige Auswahl, sodass ich das Frühstück als ganz erträglich bezeichnen würde.

06.05.12 Complimentary Breakfast im Residence Inn Marriott. Noch größere Auswahl als im Days Inn und somit akzeptabel.

06.05.12 Abendessen im Jimmy Buffet’s Margerittaville. Burger bzw. Sandwich und Fries. Nichts besonderes.

07.05.12 Erfrischung am Nachmittag in Mike’s IceCreamPalour am Broadway. Mittlerweile haben wir uns auch wieder an die Preise gewöhnt und nach der „kleinen Familienpackung“ noch eine einzelne Kugel hinterhergeschoben. Lecker, nicht zu süß und sicher auch nicht fettfrei oder lowcarb… 🙂

09.05.12 Abendessen im Longhorn-Steakhouse: Wie hatte ich mich schon vor dem Urlaub auf ein akkurates Stück Rindfleisch gefreut – heute haben wir die Vorfreude in echten Genuß umgesetzt… *lecker* Auch wenn mir die große Mutterkuh nachher im Traum erscheint – egal – bevor es zurück nach Hause geht, werden wir diesen exzellenten Schmaus wiederholen müssen.

11.05.12 Frühstück und Abendessen an zwei bewährten Orten: Panera und Longhorn.

13.05.12 Frühstück mal wieder bei Panera. Bei The Country’s Best Yoghurt am späten Nachmittag opulent 2 x 2 Scoops weggeschleckert und deshalb das Abendessen gestrichen.

14.05.12 Frühstück IHOP, Nachmittag TCBY und am Abend im Blues City Cafe, in das wir zum Musikhören gegangen sind. Die Musik war in jedem Fall besser als das Essen, aber anzumerken ist, dass das Ambiente echt Juke Joint war. *grusel*

16.05.12 Ein letztes Frühstück bei Panera. Der Strawberry-Salat mit Poppyseed-Dressing ist sehr lecker und besteht aus grünem Salat, Erdbeeren, Mandarinen, Ananas, Blaubeeren, Pekannüssen und einem Mohn-Dressing.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s